Verein „Gemeinsam gegen Fluglärm und Schadstoffe“ gegründet

Frankfurt, 30.1.17. Heute, am Tag der 200. Montagsdemo, wurde der Verein „Gemeinsam gegen Fluglärm und Schadstoffe“ gegründet. Der Verein setzt sich zum Ziel, einen weiteren Beitrag im Kampf gegen den Flughafenausbau zu leisten. Er wird sich für die Reduzierung von Fluglärm und Schadstoffen sowie für ein Nachtflugverbot von 22-6 Uhr einsetzen. Die Arbeit ist überparteilich und soll auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sein. Gerade jetzt vor den Bundestagswahlen scheint die Vereinsgründung um so notwendiger, weil so die Möglichkeit besteht, im Rahmen des Wahlkampfes bundesweit Interessen einzubringen, etwa bei der Diskussion des „Nationalen Luftverkehrskonzeptes“. Der Vorstand besteht aus Stefanie Then (Vorsitzende) sowie Ursula Holler und Clemens Scheitza (stv. Vorsitzende).

Download: Gründungserklärung

Kommentar verfassen